Israel 1987

Leben in der Wüste

8. Tag, Dienstag, 06. Juli 1993
En Gedi
Logo Israel
Bericht von Eva und Sabine



An diesem Tage sind wir in das Naturreservat En Gedi gefahren. Was heißt gefahren, es war ja nicht weit weg. Zuerst haben wir auf unserem Weg Steinböcke gesehen.

An unserer ersten Raststelle, der En Gedi Quelle, sahen wir Klippschliffer und ihre Fotografen im Einsatz. Michael fühlte sich bei ihnen wie zu Haus. Als dann da noch eine Gruppe Amerikaner eintraf, zogen wir weiter und überließen die Tiere ihrem Schicksal.

Der nächste Halt findet am Chalcolitischen Tempel statt. Von hier aus kann man gut aufs Tote Meer sehen. Dann betreten wir die Ruine durch den Eingang und Maja erzählt ihre Geschichte dazu.
Danach kletterten wir zum Dodim Cave. Eine kleine feuchte Höhle, wo sich einige Mädchen umziehen wollten, jedoch war da noch ein Arbeiter. Den konnte Maja dann noch zum gehen überreden. Die anderen gingen das letzte Stück des Weges schon mal zurück und wartete im nächsten Schatten auf die Mädchen. Dann ging es zu den Wasserfällen. Dort herrschte viel Betrieb, vor allem am 1. Wasserfall. Nachdem dann alle, die wollten, darunter waren, ging es weiter zum 2. Der war zwar nicht so hoch, aber er hatte ein tieferes Wasserbecken. Wir gingen dann noch zum 3. Wasserfall, aber es wurden immer weniger Leute, die ins Wasser gingen.

Dann gingen wir erfrischt zu Ausgang, wo wir noch Postkarten, Eis oder was zu trinken kauften, bevor wir zurückfuhren.

Das Programm des Nachmittags war fakultativ. Einige blieben in den Zimmern, die Anderen fuhren zur Mehlhöhle und ans Tote Meer. Die Daheimgebliebenen schliefen fast die ganze Zeit, während die andere Gruppe über eine schlechte Straße zur Mehlhöhle fuhr. Das Flußbett war absolut still und überall war weißer Staub. Nach einer viertel Stunde kam man an den Eingang, der ziemlich klein war. Bei Kerzenschein gingen sie durch die Höhle und später fuhren sie ans Tote Meer, an eine Stelle, wo sogar kleine Salzsäulen im Meer waren.

Nach ihrer Rückkehr und dem Essen fanden sich fast alle bei den Schlangen ein, wo Maja ihrer Lebensweise und den Rest erklärte. Es folgte dann ein Film über das Tote Meer und En Gedi in Englisch, ohne Übersetzung. Der Abend wurde kurz gehalten, da wir am nächsten Morgen früh aufstehen mußten.
Israel - Ein Gedi - Steinbock
Steinbock

Israel - Ein Gedi - Wasserfall
Wasserspiele

Israel - Ein Gedi - Mehlhöhle
Mehlhöhle

Israel - Ein Gedi - Salzsäulen im Toten Meer
Salzsäulen




Sie sind hier:
ak-extra / reise / israel / 1993 8/18
linkes elementweiterelementzurueckelementguestbookelementsend e-mailelementsitemapelementhomerechtes element




© 1999 - 2007 by Aléxandros Kiriazis
Falls Sie links keine Navigationsleiste sehen, klicken Sie bitte hier, um zur Startseite zu gelangen.